Stellungnahme der BPE zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Felicia Langer und Aydin Dogan

BVK_Off_1

Bundesverdienstkreuz 1.Klasse

Bei allem Respekt für den Ernst dieses geistig-moralischen und staatspolitischen Skandals muss doch zunächst einmal in aller Deutlichkeit die ebenso bitter ernst gemeinte Frage gestellt werden:

An wen verleihen zunehmend „dilettantischere Politiker“ in einer zunehmend „verblödeteren Republik“ wohl Verdienstkreuze? Nun, etwa zeitgleich an eine stalinistische Israelhasserin und an einen kapitalistischen Propaganda-Unternehmer des türkischen Staats-Islam.

Hinter dieser gleichzeitigen Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Felicia Langer und Aydin Dogan steckt aber nicht nur eine abgrundtiefe politische Instinktlosigkeit. Sie ist vielmehr ein erneuter eindeutiger Indikator dafür, wie weit der Vormarsch der antiisraelischen und proislamischen Kollaborateure im deutschen Staatsapparat schon vorangeschritten ist. Davon zeugte bereits die Preisverleihung an den Großmufti von Bosnien und Herzegowina, Mustafa Ceric, im Beisein christlicher Oberhirten und des Bundesinnenministers Schäuble.

Sie reiht sich nahtlos ein in die Hofierung und Protegierung der islamischen Herrschaftskultur bei gleichzeitiger respektloser Ungleichbehandlung und ausgrenzender Missachtung besser integrierter nichtmuslimischer Zuwanderergruppen, wie sie die gescheiterte deutsche Islamkonferenz kennzeichnete.

Und sie findet ihr passförmiges Gegenstück in der skandalösen symbolpolitischen Ungleichbehandlung von Opfern islamisch begründeter „Ehrenmorde“ gegenüber einem einzigen muslimischen Opfer eines zugewanderten Mörders, das von islamistischen Kräften im Verbund mit ihren Lakaien aus der deutschen Islamophilen-Szene auf widerliche Art ausgebeutet wird.

Nicht zuletzt stellt die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an eine notorische Israelhasserin wie Felicia Langer eine gezielte Provokation aller Holocaust-Überlebenden dar. Und so haben auch bereits Ralph Giordano und Arno Lustiger erklärt, ihre Auszeichnungen zurückzugeben, falls Langer das Verdienstkreuz nicht aberkannt wird.

Anstatt die Werte der Aufklärung und die Grundprinzipien der kulturellen Moderne zu verteidigen und zum Maßstab für staatliche Auszeichnungen zu machen, werden also eine Hamas-Versteherin, die sich nie von ihren totalitären ideologischen Wurzeln getrennt hat und ein Medienzar, der für zahlreiche antideutsche Hetzkampagnen in seinem nationalistischen Massenblatt steht, von einem Staat ausgezeichnet, der sich zunehmend als unfähig erweist, den vielschichtig voranschreitenden und hochorganisierten antiisraelischen und islamistischen Kräften gebührend zu begegnen.

Angesichts dieser immer stärker um sich greifenden Tendenzen, die Ausbreitung menschenrechtswidriger islamischer Herrschaftskultur unter dem Deckmantel von „Integrationspolitik“ und „Solidarität mit den armen Palästinensern“ zu fördern, rufen wir alle klarsichtigen Kräfte dazu auf, sich dieser Politik zu widersetzen und jenen Parteien und Staatsvertretern die Unterstützung zu entziehen, die immer mehr den Charakter von proislamischen Lobbygruppen und Erfüllungsgehilfen annehmen.

BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA  23. Juli 2009

update 26. 07.09: Am vergangenen Freitag gab Motke Shomrat aus Protest gegen die Ehrung von Frau Langer, das ihm seinerzeit verliehene Bundesverdienstkreuz zurück. Dazu schrieb unser Leser A. Pelka einen offenen Brief an Herrn Shomrat, den wir auf seinen Wunsch hin hier vollständig veröffentlichen:

Verehrter Motke Shomrat,

ich gratuliere Ihnen zu Ihrem ‚standing’, das Bundesverdienstkreuz nicht länger in einer Reihe mit der notorischen Hamas-Propagandistin und Israel-Hasserin Felicia Langer tragen zu wollen.

Zu Kultur-relativistisch und alle humanen Rechtswerte dabei nivellierend, will man in Deutschland am liebsten beides, sich Entsühnung für Naziverbrechen erschleichen und noch dazu Schönwetter mit dem Islamofaschismus der Moslembruderschaft und ihren Euro-Sturmtruppen an allen innen- und außenpolitischen Polithorizonten machen.

Schon wanken die politischen Tabuisierungen gegen die Terrororganisation Hamas auf EU-Ebene und z.B. hohe antisemitische Funktionäre der Iqhwan wurden von Barroso und dem EU-Parlamentspräsidenten Juni 09 in vorauseilendem Gehorsam zur Herren-Mauschelrunde geladen. Was man bei solchen Anlässen immer geflissentlich übersieht, ist , dass diese Murschids immer schon mit allen Munitionen des Antiwestlichen, Antijüdischen und Antidemokratischen bis zur Selbst- und Dauerexplosion geradezu geladen sind.

Ein moralisch-politisches Urteil, das sich keine Verurteilung des islamisch aufgehetzten Mobs mehr traut, wenn der nun schon auch auf europäischen Verfassungsboden sein Juden-ins-Meer im Stakkato durch die Straßen brüllt, wie geschehen im Januar, seinen terroristischen Gottesstaats-Nihilismus zum realpolitischen Faktum herbei-dialogen und vorallem herbeistaatsstreicheln will, und dabei Israel locker vom Hocker wie unbeabsichtigt zum Aggressor vom Westen gestempelt wird, ist eben die so “zeitgemäße” Form eines politischen Antisemitismus hierzulande wieder geworden. Nichts ist dabei ein Versehen, und nichts davon hätte nicht System. Umsomehr gilt es gegenzusteuern.

„Was ich tanke, das bekenn ich“, wird mehr und mehr zum Credo der recht gemästeten und geistlosen europäischen politischen Klasse, die zunehmend sich daran gewöhnt, sich über die Institutionen der EU gänzlich von den Interessen und Absichten ihren Wahlvölker emanzipieren zu können, um als solche der allherrlichste Souverän zu sein, so heillos oligarchisch verfasst auf EU-Ebene wie eben die Kalifatsdespotien immerschon und immer noch. Was sich da touchiert, umarmt und sich wechselseitig zu funktionalisieren trachtet sind denn auch von Legitmationsmangel her Brüder im Geiste, von gleichem Saft das gleiche allmachtig sich dünkende Gewölle. Oder sollte man besser von Essenzen reden, von Schmiermitteln, wo es doch um den Saft der Säfte, ums Öl, keinewegs um die Lebenssäfte, um Frieden und Humanität geht, wenn die EU den „parteienneutralen“ Schiedsrichter gibt im sogenannten Nahostkonflikt, der für sie als ein Hindernis vor allem erscheint für die eigenen Großmacht-Träumereien in Weltstrategischer Absicht; solches noch in der Hoffnung durch einen Diktatfrieden zur Not gegen die Existenzsicherung Israels zur weltpolitischen Bedeutung sich hohzurangeln. So ungefähr muss es wenigstens im Kopf von Barrosos aussehen, wenn sie sich den totalen Islam mal wieder erklären lassen, oder beim vorschlagsberechtigten Bürgermeister von Hintertupfingen/Tübingen und der baden-württembergischen Landesregierung, die Langer ganz toll und ihre Ehrung für zeitgemäß und irgendwie zeitnotwendig hält, und/oder dem deutschen Außenministerium, das zu Langers förmlicher Beehrung ganz laut schweigt.

Der IDF hatte alles Recht der Welt, um die Jahreswende 08/09 dem Aggressor Hamas seine eigenen Endlösungs-Strategeme um die Ohren zu hauen. Einen Hauch von empirischer Erkenntnis manifestierend, was es bedeutet, Israel im Meer der islamistischen Krieges-Hypris ersäufen zu wollen. Und alle Demokraten täten gut daran, im angegriffenen Israel die eigenen bedrohten Rechtsstaatswerte zu sehen. Dass der zäh herbeigebombte Endsiegstaumel der Hamasstrategen, sich als Massaker der Hamas am Palästina-Volks-Schutzschild zutragen wird müssen, war jedem, der sehen konnte und wollte, deutlich geworden. Denn die jahrzehntelangen Märtyrer-Machereien der Hamas sind ja keine bloßen Minnesang-Luftnummern, nur mal so Geträllertes; nur Poesien, und bloß für Propagandazwecke poetisch Verbrochenes, sondern vor allem mutwillige Tat und Propaganda der Tat für noch mehr Taten, ihr selbstgebackenes “real“politisches Täglichbrot, ihre von Allah vorgeblich direkt empfangene einzige Heilsbotschaft von der so schnuggeligen Heiligen, reinrassisch Allahzüchtigen Gottesscholle, deren sie sich so dummdreist gespreizt wie entgeistet-gewaltgeil rühmen. In gänzlicher Ermangelung anderer eschatologischer Jenseits-Materialien, deren sie sonst aus ihrem Allah-Göttlichen habhaft geworden wären. Für die Hamas-Murschids ist ein Allah ein funktionales Ding, ein gänzlich modernes Mittel zum Zweck, simply a enormous war machine, nothing else. Der gemeine Gaza-Palästina-Mann wird schon lernen müssen wo und wer sein wirklicher Feind ist, bevor ein friedliches Palästina einen Frieden machen, bekommen und auch an sich endlich erleben können wird. Dafür muss er seine Hamas-Teufelsgottheiten gehörig austreiben. Zum Glück auch hat die Demokratie die stärkeren Bataillone derzeit, das war nicht immer so, und könnte auch kippen, wenn die Demokraten nicht entschlossen genug verteidigungswillig mehr sein wollten.

Und Frau Langer, naja, nur gutgemeintes (und eben an sich nur intellektuell entgleisendes) Pazifistisches ist das sicher nicht, sondern allemal schon elaboriertester Pseudo-Pazifismus, Bellismus genauer gesagt mit Kalaschnikow und Kassam halt und – um für sie persönlich ein neues und auf sie zugeschnittenes, ganz eigenwilliges Neologema zu kreieren- Pazifaschismus eben: Antisemitismus als Selbstzünder, mit Versatzstücken von Menschenrechts Erbrochenem und dann zusammen gebraut nach Achmadinedschadrezeptur. So eine Art freiwillig erflehendes Suicide bombing mit jüdischem Migrations- und/oder Ehehintergrund, oder so.

Nicht diese Langer ist das Problem, Dummheit ist schließlich auch ein verbrieftes Menschenrecht, wenn auch nur eines der Subjekte, und keineswegs eines, das man in den politischen Räumen unserer demokratischen Institutionen sich austoben lassen darf.

Das Kardinalproblem dahinter sind unsere Sowohl-als-Auch-Helden, von amtswegen sozusagen feige wenn es um wahrhaftige politische Verfassungstreue geht, die gerne aus den deutschen Schuldverstrickungen entfliehen wollen und gleichermaßen sich zu Freunden und Steigbügelhalter des islamistischen Machthungers machen wollen in jenen sogenannten „Islamischen Ländern“, was an sich schon eine Metapher (theo)-ethnischer Säuberung ist und mehr noch deren barbarische Rundum-Faktizität.

Danke für Ihren entschiedenen Protest!

Wer keine Partei ergreifen will oder kann für ein bedrohtes demokratisches Israel, hat seinen demokratischen (Vorzeige-)Hut allemal freiwillig und ohne Not noch schon an der Garderobe abgegeben und zeigt damit, dass seine billigen Ehrerbietungen nackter, wenn auch nur objektiv so wirkender, Antisemitismus sind. (Fragen Sie nicht nach den Subjekten solcher deutschen Politik und deren subjektivem Profil, solche lügen zumeist schon, wenn sie auch nur „ich“ sagen, so wenig kennen die sich selbst und die moralischen Verpflichtungen die sie eingegangen sind als Repräsentanten ihres Wahlvolks. Zum Glück gibt es andere auch und besser politische Freunde Israels und entschiedenere Garanten einer demokratischen Standhaftigkeit gegen die Kriegestreiber der Hamas und Konsorten)

Menschenrechtshelden brauchen eben Wahrhaftigkeit, ein Einstehen für die Prinzipien rechtsgeleiteten Handelns um einer verallgemeinerbaren Wahrheit und Gerechtigkeit willen, auf dass nicht Täter zu Opfern verklärt werden und die Opfer wiedermal mit Höllenqualen trackiert werden können, und gerade nicht jene tausendundeins Propaganda-Lügenmärchen der Frau Langer aus den einschlägigsten Despotismuschmieden Panislamiens machen die Frau zur Menschenrechtsaktivistin– ganz wörtlich genommen sollte in ihrem Fall das Wort ‚einschlägig’ genommen werden.

Dass es knallt, und noch mehr und immer wieder knallt, dafür missionierte und missioniert diese Bundesverdienstkreuz-Trägerin einzig. Und ihre deutschen Polit-Deppen, die sie ehren wollten ohne alle Scham, wollen uns den TNT-Donner- und Qualm für die herannahende Aurora-Morgen-Röte eines Friedens im Nahen Osten verhökern. So ist es, wenn die im Geiste Schlichten, sich die Große Welthumanpolitik zum Wirkungsraum erküren, vor allem wenn der Gleichmarsch in Tübingen beginnend , Baden-Württemberg, BRD und die ganze EU schlussendlich in der Generaltendenz miteinschließt, Frieden ist dann wesenhaft identisch mit Terror und die Lügnerin Langer ist dann eine (die nahezu einzige) Gerechte unter dem Volke Israels, aus der Versöhnung komme und das Hosianna eines ewigen Völkerfriedens.

Der Ehrende ehrt zuallerst stets sich selber, soviel weiß schon der Volksmund, die Bundesrepublik Deutschland hat sich zuallererst, diese notorische Fau Langer beehrend, schamlos entehrt, insofern sie, wenigstens die deutsche Politik, damit eingesteht, dass ihr schon die Prinzipien abhanden zu kommen drohen, wonach das Rechte vom Unrechten, und das Kriegerischen vom Friedlichen , Propaganda von Wahrhaftigkeit und Freundschaft von Feindschaft, Kumpanei von repräsentativer Interessenvertretung unterschieden werden könnten. Man kann nur hoffen, dass das Tendenz nur ist und nicht schon eine Entstellung zur Kenntlichkeit und alte und vielleicht neue Wesenhaftigkeit.

Wäre der künftige deutsche Antisemitismus ein institutioneller, einer der seine Avantgarde in EURO-Brüssel sitzen hätte, sozusagen als faux vraix für die Expansion der EU-Machthaber in den arabisch-islamischen Raum hinein?

Und die Verfassungsstaaten Europas, sollten die einem durchmarschierenden Islamofaschismus geopfert werden, nur weil diese freischwebenden EU-Oligarchien in der Tat selber keine demokratische Legitimität vorzuweisen haben und zunehmend auch nicht weiter haben wollen? Ist Demokratie dasselbe wie Kalifat? Wussten wir bisher nur nicht, dass wir eben Schweine, Affen, Juden und Ungläubige, eben demokratisch Verkommenes wären und die hemmungslose Erklärung des Totalen Islams an uns selber deshalb bitter nötig haben?

Findet zukünftig das Selbmordbombing, nach dem Wünschen unserer Weltpolitik-Oberstrategen, so statt, dass wir, die Opfer, zu solchen bestimmt aus Koran-Allerwelts-Sentenzchen und anderem selbstgeschöpften Plunder, tatsächlich auch selber zünden müssten, an uns selbst? Juden, Israelis, Demokraten, Westler, Christen, Atheisten, Frauen, Schwule, Schweine und (vielleicht nur schwarze) Hunde , aber alle Affen, und Karikaturisten und Hirnbesitzer, Literaten und Kritiker und solche die es aus freien Stücken werden wollen, Liebhaber und Liebhaberinnen, Bikiniträgerinnen und Burkaverächter, und darüber hinaus alle, die sich jeder beliebige Moslem als zutiefst Ungläubige und islamophobe Gewalttäter gegen ihren Allmachtsranzen an Götterpotenz imaginieren könnte?

Man ließt das auch häufiger jetzt auch auf Islamistensites, dass die Juden schon deshalb ins Meer gejagt werden müssten, weil sie sich nicht ums Verrecken selber im Meer ersäufen wollten. Dieser so schwachsinnig daherkommende logische Schwanzbiss hat System, jenes, das seinslogisch Total-Vernichtung überhaupt erst denkmöglich und handlungsbereit macht, Eines des generellen Nichtseins allen Lebens überhaupt. Daraus kommen solche Sätze für eiligst beförderten Opferstatus und ENTSTPRECHEND NOTGEIL BEGLÜCKTEN Märtyrertätern/-seelen in concreto dann von Fall zu Fall respektive von Knall zu Knall. Aus dem reinen Nichts und für nichts als ein reines Nichts! Das ist der destillierte Urstoff aller geschichtlich aufsummierten Kriegsgottheiten, der reine Suff als solcher, die volle endverpropfte Prophetenpullen-Dröhnung. Und weit und breit kein Messias dagegen, wo doch Obama nur vorgibt übers Wasser gehen zu können und Kreide dafür fressen muss en masse.

Das ist die Substanz die sich da auf unserem Globus so gewalttätig spreizt im Gefolge der cruid oil-Preisspirale, so KONKRET GETAN WIE ABSTARKT ERDACHT und erschaffen; SO wüst jenseitig und dermaßen ewigkeitsverloren leer, und natürlich, so schwarz wie die Nacht, so verheiligt wie grundböse und so dreckig und modrig und pestilenzisch wie jenes kostbare schwarze breiige, abgesindderte einstige Leben, das Öl, so auch wird das Dahinmorden und Herbeiterrorisieren für die Auferstehung des ungehemmten Nihils zelebriert, ebenso zu Brei bereitet, zu Fetzen und versprühten Blutgerinseln, was Leben zu sein beanspruchen noch könnte und wollte, noch mit Bocksgesängen ins Werk gesetzt, die sich für religiösen cantus firmus hält, ein Gott ein Ding, eine Wahrheit als Besitz einer ananlphabetisch stolzen Herrenrasse, ein Einbuch, das Zweitbücher kategorisch verbietet ja ungeschrieben sein lässt, Dummbapp als Prothese für Geistiges. DIESES BEFEHLEND UND ERFEHLEND damit: den Dschihad-Endzeit big bang auf Teufel komm raus, inshallah. Teufel dagegen sind lässliche, sozusagen natürliche Sünder und eben vor allem aus rein poetischer Lizenz nur, nicht mit Politbüro, Wahabismus-Knete und global agierenden Auslandsniederlassungen!

Ist das jetzt auch EU-Konsens über eine mögliche maximal erreichbare Zukunft Israels aus europäischer Diplomatensicht, die Selbstauslöschung, und darüber hinaus wohl auch noch die Empfehlung an die europäischen Mehrheitsgesellschaften zur „Beförderung der Integration“ des islamischen Migrationhintergrunds, auf dass der Hintergrund Vordergrund werde und ein göttliches Nihil endlich die Welt gänzlich erlöse, vor ihr selber, schlussendlich.

Ich bedanke mich schon mal bei dem waldursprünglichen schwäbischen Großwesir/Ober-Bürgermeister von Tübingen im Schönbuch-Forst für seine Weitsicht in Richtung ewiger Friede, und natürlich bei den Herren Barroso in ihren Türmen in Brüssel-Babbel-Babel.

Frau Merkel sollte wenigstens erneut ihren Satz wiederholen vom dez 08, dass Israel das Recht hatte und hat, die Hamasangreifer zurückzuschlagen, und selbstredend sollte der Frau Langer die Ehrung in Schimpf und Schande aberkannt werden. Oder war der Satz der Kanzlerin halt nur so ein Satz, damit eine andere Diplomatie umso besser angeschoben werden sollte? Man wird es nie erfahren von ihr persönlich, aber umso früher erleiden müssen.

Ihr fader Geschmack, verehrter Motke Shomrat, bei der Verköstigung der deutschen Freundschaft für Israel im Erstfall bleibt so oder so zu recht bestehen, und mehr noch, die Seuche des Demokratie-Relativismus ist eine hausgemachte europäische Potenzschwäche bezüglich der demokratischen Wehrhaftigkeit und der Verfasstheit ihrer supranationalen Institutionen, so dringend wir ein friedfertig vereinigtes, demokratisches Europa alle brauchen könnten. Sie und wir im EU-Deutschland.

Keine Entwarnung also, Hellhörigkeit ist weiterhin angesagt, empfindsamstes Zweifeln an der “Freundschaft” ist angeraten, und der praktische Lackmustest auf Frabechtheit von Fall zu Fall wie Sie ihn jetzt starteten mit Ihrem Protest; Anderes kann ich Ihnen aus Deutsch- und EU-Land leider nicht vermelden.

Der Menschenrechtsheld im notorischen Fall Langer heißt eindeutig Israel und Motke Shomrat!

Mit solidarischen und freundschaftlichen Grüßen aus Frankfurt am Main.

25.07.09

A. Pelka
update 14.08.2009: Wie die FAZ berichtet, wurde Frau Langer von niemand anderem als von der “Berufstochter” Evelyn Hecht-Galinski für die Auszeichnung vorgeschlagen. Pajamasmedia berichtet über die Hintergründe der Preisverleihung hier:

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Presse und Öffentlichkeit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Stellungnahme der BPE zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Felicia Langer und Aydin Dogan

  1. Klaus Gebhardt schreibt:

    7.Februar 2008 – nach der Brandkastastrophe lautete die Titelzeile des Blattes: Ludwigsburg – “Ein Nest von Neonazis”. Zu der behaupteten Brandstiftung und dann als haltlos erwiesenen Beleidigung und Verunglimpfung gab es nie eine Entschuldigung der “Hürriyet”.
    Gibt denn den Politikern solches nicht zu denken?
    Steht tatsächlich im Zeitungskopf “Die Türkei den Türken”.
    Wer hat den Dogan vorgeschlagen?

  2. Breitmeier, Adolf schreibt:

    Ja, was soll man da machen? In die Politik gehen und gegensteuern. Aber das ist schwer. Ich versuche es gerade im Wahlkreis 186 Darmstadt. Ich wollte nicht länger jammern, sondern etwas unternehmen. Aber es werden sich 29 Parteien bewerben – und leider kann man altgestandene CDUler oder Spdler, Grüne und Linke schon gar nicht von den Unsinnigkeiten der Regierenden überzeugen. Frage: Wie kommt man ohne Mittel an die Nichtwähler ran. Na, ich werde Klinken putzen – und wenn es klappt, werde ich laut schreien – und hoffentlich weiter so mit Info beliefert. Also: wer nicht parteilich organisiert ist, mitmachen. Adolf Breitmeier

  3. Christian Herbig schreibt:

    Wenn es noch einen Straftatbestand des Hochverrats gäbe, müssten alle an der Auszeichnung für diese Demokratiehasser Beteiligten, des Hochverrats an der Demokratie angeklagt werden. Ich habe den Eindruck über 60 Jahre Demokratie hat die Menschen stumpf für die Lebenswirklichkeit gemacht. Außerdem blind für das, was Demokratie zerstört. Die Masse ist oberflächlich, die Hauptsache man nimmt ihnen ihre “volle Erbsenschüssel” nicht weg. Die Muslime wissen ganz genau, warum sie Deutschland als Haupaufmarschgebiet gewählt haben. Viele feige Politiker die bei jeder Kritik von außen Zusammenzucken. Appaesmentpolitiker wie Schäuble sind doch noch das geringste Übel. Sich selbst und die eigene Kultur hassende,wie die C. Roth, sind doch die eigentlichen Speerspitzen in der Szene der Gesinnungsterroristen. In diesem Land herrscht, was die Unterwürfigkeit unter menschenverachtende Ideologien an geht, gefühlt, die gleiche Atmosphäre, wie einst vor 89 in der DDR unter der stalinistischen Diktatur. Nein, die Deutschen haben in ihrer Mehrheit nichts aus ihrer Geschichte gelernt. Die Politiker mehrheitlich schon gar nicht.

  4. Brukterer schreibt:

    Wie dumm müssen unsere Poliker eigentlich sein
    um solche Leute auszuzeichnen?
    Wird über solch ein Abschaum ,wie diese beiden Typen,keine Erkundigungen eingeholt?
    Man muß sich als Deutscher für diese idiotischen Politiker nur noch übergeben,sie wollen Deutschland nur noch vernichten,das ist deren Ziel.
    Ich möcht nur T.Körner zitieren:
    Noch sitzt ihr da oben ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt doch dem Volke zum Spott,
    doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk,dann gnade euch Gott!

  5. Herbert Jacobi schreibt:

    Da hilft nur noch BETEN!
    Ja, Sie haben richtig gelesen! Nach meinen Erfahrungen hat Gott noch immer geantwortet, wenn verblendete Politiker (kirchliche Würdenträger mit eingeschlossen) im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte wissentlich falsche Entscheidungen getroffen und so dem Wohl des Volkes geschadet haben; denn er ist es, der die Mächtigen vom Thron stürzt (s Mauerfall u. a.). Das Gebet ist immer noch die beste Untergrundarbeit, weil wir es (immer noch!) mit einem lebendigen Gott zu tun haben, der auf das Schreien SEINER KINDER hört.

    • Karl schreibt:

      Sehr geehrter Herr Jacobi,

      sind Sie sicher, dass Sie kein Fundamentalist sind? Und zwar ein christlicher und ebenso verbohrter wie die Islamisten? Gott hört auf das Schreien seiner Kinde? Haben denn die Millionen in den Gaskammern und vor den Maschinengewehren der SS nicht laut genug geschrien oder warum hat er das nicht gehört?

      Wie der Pfarrer zu einem Bauern sagte, der vor seinem leeren Acker um eine gute Erte betete: “Beten hilft da nichts, da gehört Mist drauf, wenn es was werden soll!

      Wir müssen alle Stellung gegen den Islamismus beziehen und die Werte der christlichen Religion, und zwar der aufgeklärten, und die Menschenrechte und den Humanismus und dieSäkularisation verteidigen – nicht bloss zusehen und beten. Zumal -wie bei uns schon öfters geschehen – Pfarrer und Priester gerne ihre Kirchentüren für Moslems geöffnet haben. Die dann auch den Gottesdienst, in dem sie ein Grusswort sprechen sollten, ganz schnell in eine islamische Veranstaltung umfunktioniert haben, so dass viele Kirchengemeindemitglieder den “christlichen Gottesdienst” kopfschüttelnd vorzeitig verlassen haben.

      MfG
      Karl

  6. Pingback: KDA Blog » Blog Archive » Bundesverdienstkreuze auf dem Wühltisch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s