Der Nürnberger Ansar-Verein und die „saubere Weste“ des Halid Bertz

medrese-genc-1Halid Bertz, mit bürgerlichem Vornamen Horst, ist Konvertit zum Islam. Das wäre an sich ja nichts Besonderes. Es gibt bekanntlich viele Unterleibskonvertierte, zudem mehrere Häftlinge, Quartalsäufer, Päderasten und Egomanen, die nur im Islam ihre wahre Bestimmung zu erblicken glauben. Aber Halid Horst Bertz betätigt sich in der Jugendarbeit eines Moschee-Vereins. Und das ist nicht irgendein Moscheeverein. Es handelt sich um den Ansar-Verein, das gleichnamige Pendant des „Ansar al Islam“ (und der unter dem Verdacht der Vernetzung mit selbigem steht), einem weiteren Ableger der weltweit operierenden Muslimbruderschaft neben Hamas, CAIR, El Khaida, IGD und vielen anderen, und der, wie die SPD-nahe
Friedrich-Ebert-Stiftung in ihrer Publikation schreibt, in seinem Internet-Forum schon mal erklärt:„Es ist an der Zeit, dass wir uns dazu bekennen, dass wir zu unserem Schutz und Schutz unserer Kinder in dem Maße eine Parallelgesellschaft bilden in dem diese Gesellschaft in moralischer Hinsicht degeneriert.“

Es handelt sich um eben diesen Ansar-Verein, der auf seiner web-Seite in der Rubrik „Protest“ äußerst brutale, sexistische Propagandabilder veröffentlicht, die offensichtlich noch nie jemanden gestört haben und als dessen domain-Inhaber Halid Bertz selber angegeben ist.

Und Halid Bertz möchte jetzt das Internet säubern. Nicht von Schmuddelbildern und Gewaltverherrlichung, sondern von Einträgen über sich selbst, die ihm neuerdings missfallen oder die seine mohammedanische „Ehre“ kränken könnten. Dabei hat er vor allem Beiträge über seine Person im islamkritischen Forum www.islam-deutschland.info im Visier. So drohte Bertz erfolglos am 14. Februar 2009 dem Foreninhaber wegen einiger Kommentare aus dem Jahr 2007 per e-mail: „Wenn Sie auf den beigefügten Link klicken, dann sehen Sie Ihre Gesetzesverstöße…… Wenn wir diese Seite bis Dienstag noch auf ihrem Forum finden, werden wir dies der Staatsanwaltschaft Nürnberg übergeben.“

Nachdem sich die deutschen Justizbehörden nun in vergangener Zeit besondere Willfährigkeit bei Drohungen durch Islamisten zeigten, was der Fall „Klopapierrollen“ und der Skandal um Jamal Karsli („Wir sind alle Hamas“) beweisen, wurde Bertz nun besonders mutig und holte zu einem Rundumschlag gegen die freie Meinungsäußerung aus. Er erstattete Strafanzeige bei den Behörden in Nürnberg, die gleich gehorsamst ein Ermittlungsverfahren wegen „übler Nachrede“ (§186 StGB) unter dem Aktenzeichen BY 5435-004080-09/1 einleiteten, um die verantwortlichen Poster, Betreiber und Administratoren zu ermitteln und diese der bayerischen Strafverfolgung anheimzustellen.

Dass Mohammedaner natürlich unabhängig vom Wahrheitsgehalt immer dann beleidigt sind, wenn sie selbst es als Beleidigung empfinden, ist hinreichend bekannt und erprobt (siehe Salman Rushdi, Susanne Winter, Geert Wilders, Robert Redeker, Kurt Westergaard, Theo v. Gogh usw.).

So empfindet es Halid Bertz als unerträglich, dass darüber berichtet wird, er hätte als Administrator in seinem mittlerweile geschlossenen Ansar- Forum selbstmordgefährdeten Jugendlichen, anstatt sie zum Arzt zu schicken, den Rat (Rechtschreibfehler inklusive) gegeben „wenn man keinen Sinn mehr sieht, aber trotzdem sein Leben Allah weihen will, in den Dschihad zu ziehen. Kriege um den Islam gibt es viele. In Tschetschenien, in China, in Palästina uvm. so kann man dort zu den Komandanten gehen und sgen, man möchte für Allahs Sache kämpfen. Der Vorteil ist wohl, alle Sünden ist als Schahid vergeben.“, obwohl die screenshots gesichert wurden.

Natürlich empfindet „Saubermann“ Bertz es auch als üble Nachrede, dass sein Ansar-Verein mit anderen terrorunterstützenden Organisationen in einem Atemzug genannt wird. Dass der vorwiegend linkslastige und somit ja wohl „unverdächtige“ NRW- Verfassungsschutz das auch tut, lässt ihn kalt.

Zitat von Seite 20 der Broschüre über „Islamistische Organisationen in NRW“: „Zum Netzwerk der Jihadisten in Deutschland gehören Kleingruppen und Einzelpersonen aus verschiedenen Organisationen wie ‚al-Qaida‘, GIA, GSPC, ‚Jihad Islami‚,‘Ansar al-Islam‚ und ‚al-Takfir wal-Hijra‘ sowie sogenannte „non-aligned Mujahedin“,die keiner bestimmten Organisation zuzurechnen sind.“

Der bayerische Verfassungsschutz berichtet davon, dass es nicht beim Rat geben allein geblieben ist, sondern Ansar- Mitglieder sich tatsächlich am jihad beteiligen: „In Bayern gibt es etwa 60 Anhänger der Ansar al-Islam/Jaish Ansar al-Sunna. Diese unterstützen in München, Nürnberg, Augsburg und Regensburg die Organisation u .a. durch Beschaffung von Geld und Ausrüstung. Seit Kriegsende reisten mehrere Mitglieder aus Bayern in den Irak aus, um sich dort am gewaltsamen Djihad zu beteiligen.“

Das alles ist selbstverständlich für Halid Bertz „üble Nachrede“. Da schickt er denn auch lieber psychisch gestörte Jugendliche in den jihad, als sich selber die Hände schmutzig zu machen. Oder hat man jemals gehört, dass ein Mufti oder ein Mullah sich als Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt hätte? Auch Mohammed hat gemäß islamischer Legende meist die anderen vorgeschickt. Ein Fünftel der Beute und die „weiße Weste“ als „Vorbild für alle Lebenslagen“ reklamierte er aber für sich. Für „üble Nachrede“ dagegen gab’s bei Mohammed die Todesstrafe.

(13.März 2009, Daniel J.)

Bild: Halid Bertz bei der Jugendarbeit: Quelle ansary.de

update 1.04.09:

Unser Daniel erhält zwar des öfteren Fan- Post, aber diese pulitzerpreisverdächtige literarische Meisterleistung eines Fans aus Nürnberg möchten wir besonders würdigen:

Gesendet am 01.04.2009 um 15:27 von Tach
Tach@trah-mail.com
83.171.173.221

Du bist verdammt Menschenverachtend, bitte, was interessiert dich ein einfacher Mann aus Nürnberg?! Was bildest du dir eigentlich ein? Was willst du mit deinem brauenen Scheiss bewirken? Noch brauner zu werden? Falls Ja, dann nächstes mal einfach deinen braunen Kot aufs Gesicht schmieren, sodass dich deine Freunde auch besser indentifizieren können.
Wenn ich schon Wörter wie „Islamisierung“ höre! Wenn überhaupt, herrscht hier eine braune Pest, die ihren Ursprung von solchen Leuten wir dir hat. Wie ihr euch verhaltet ist einfach beschämend, so beschämend das sogar ich mich für euch schämen muss! Das manche von den Menschen nach dem 2. Weltkrieg immer noch laute Reden von sich geben müssen, ist einfach nur noch traurig! Ja, es ist traurig! Traurig das unsere Nation sich für euch schämen muss, ihr, die ihr Menschenverachtend seit! Und kommt mir ja nicht mit irgendwelchen Versen, denn das eine hat nichts mit dem anderem zu tun! Wenn du die Anhänger des Islams nicht leiden kannst, dann bitte! Aber wehe dir nochmal im Namen Europas zu reden! Denn dann wirst du mit einer Strafanzeige aus Grundes der üblen Nachrederei rechnen müssen! Ich bin nämlich Europäer und indem du im Namen aller Europäer redest, beschuldigst du mich gleichzeitig mit, ein Menschenverachtender Fascho zu sein!
Du wirst nochmal von mir hören, das versichere ich dir! Ob früher oder später, jetzt kannst du dich noch hinter deinem PC verstecken (Waren auch sie so, die Kreuzritter die ihr wie Götterverehrt? Hinter Schildern verstecken, aber ständig laute Reden von sich geben?) , doch du wirst merken, mein Gerede war nicht umsonst! Ach, werde ich was zu lachen haben, wenn du in deinem Briefkasten eine Anzeige finden wirst! Während noch weitere Perlen in diversen Schweinetrögen gesucht werden!

(Jetzt) Mag Tach (euch) nimmer [Wollte nur auf deinen dämlichen Western Namen anspielen, den bald geht nichts mehr mit cool sein, wegen üble Nachrede gegenüber allen Europäern, indem du uns vorwirst das wir alle so wie du denken!]

Wir denken gerade darüber nach, den „Tach“ zukünftig als Gastautor regelmäßig zu Wort kommen zu lassen. Wir warten nur noch auf die Bewerbungsunterlagen.

Dieser Beitrag wurde unter Bayern, Islamisierung, Presse und Öffentlichkeit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Nürnberger Ansar-Verein und die „saubere Weste“ des Halid Bertz

  1. Long John Silver schreibt:

    Hallo liebes Team von BPE,

    auch nach Jahren ist es offensichtlich von Wichtigkeit, daß ich damals die Seiten des Islamisten Halid Bertz abgespeichert hatte.
    So auch den Beitrag vom Freitag, Mai 30, 2003 @ 11:37, in dem Bertz salbaterte, daß ein ‚Schahid‘ von allen Sünden reingewaschen direkt ins Paradies katapultiert wird.
    Zu diesem Zweck kann ein Gläubiger sich ja mal in Tschetschenien, im Irak oder auf anderen Spielplätzen rekrutieren und als menschliche Bombe abrichten lassen.

    Soweit ich mich erinnere, habe ich damals sogar sein gesamtes Forum und seine Homepage mit einem Offlinereader abgespeichert und auf DVD gebrannt, genau wie den Muslim-Markt und andere Extremistenseiten, die ja in die gleiche Richtung tendieren.
    Da ließen sich gewiss noch weitere Perlen in den diversen Schweintrögen finden🙂

    In diesem Sinne weiter so und
    Beste Grüsse

    Long John Silver

    • bpeinfo schreibt:

      Die DVD wäre sicher interessant, LJS, falls es zur Anklage kommen sollte. Wir wären Ihnen ewig dankbar, falls Sie uns eine Kopie an die BPE- Adresse schicken würden (gerne auch gegen Kostenerstattung).

  2. Jürgen schreibt:

    Es ist echt unglaubbar, wie sie einen Mann, der nur seine Religion leben will, hier fertig machen. Eigentlich wissen sie doch genau, dass er nichts schlimmes gemacht hat.
    Es stört sie nur, dass er den Islam, bei den Jugendlichen verbreitet.
    Ich selber bin auch kein Moslem.
    Ich bin ein sehr Gläubiger Mensch, und versuche auch, der Jugend von heute, etwas über ihre Religion bei zubrigen. – Das macht niemanden was aus, denn ich bin ein Christ, aber bei den Moslems wird so ein Theater gemacht. Echt lächerlich.
    Jeder Mensch hat das Recht, seine Religion auszuüben. Also lasst diesen Mann in ruhe!
    Ich schreibe jetzt auch nichts weiteres dazu. Denn Menschen, die nichts verstehen wollen, kann man nichts beibrigen!

    Mit freundlichen Grüßen.

    Jürgen Seemann
    IP:217.229.32.248

  3. Jürgen Seemann schreibt:

    Es ist das eine, seinen Glauben zu leben, oder Menschen negativ zu manipulieren!
    Halid Bertz verteibt hass und lügen gegen anders denkende (selbst Muslime die anders denken).
    Ich hoffe, dass er einer gerechten Strafe zugeführt wird!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s