“Rufschädigung für WIR in Herten-Ratsfrau Jutta Becker erwartet öffentliche Entschuldigung!”

“Ratsfrau Jutta Becker schreibt offenen Brief an Bürgermeister Dr. Paetzel”

Betr.: Demonstration des Integrationsrates und Anderen vor dem RathausHerten

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

mit Entsetzen musste ich erleben, dass ein städtischer Angestellter meinem Mann und mir das Fotografieren und Filmen vor dem Rathaus untersagt hat. Was ist hier eigentlich los in Herten? Ich muss Sie zum wiederholten Male auf unser Grundgesetz aufmerksam machen. Unser Grundgesetz wird als Beispiel in der Welt gerne nachgeahmt und als hervorragend bezeichnet, obwohl es nach dem Krieg als Provisorium gedacht war. Es ist schon bemerkenswert, wenn die Integrationsdemonstranten für die Presse posieren, aber wenn wir Fotos machen, Frau Bedia Sam (Ehefrau des Integrationsrasvorsitzenden, Jurist und Sprecher des VIKZ in der BRD) sogar mit Hilfe eines Polizisten uns. unsere demokratischen Rechte verbieten will.

In diesem Zusammenhang weise ich hier auf § 23 KunstUrhG hin, in dem explizit gregelt wird, was in der Angelegenheit erlaubt ist.

Auch nachdem sich der Polizeibeamte bei der Polizeibehörde telefonisch rückversichert hatte, dass wir natürlich Fotos machen konnten – nur keine Portraitfotos – ließ Frau Sam nicht locker und bestand auf Löschung der Bilder. Sie sagte sogar zu uns:“ Sie kennen mich und ich kenne Sie.“

Diese eingewanderten Leute nehmen grundgesetzlich geschützte Rechte, selbsbewusst gerne für sich in Anspruch, welche sie aber nach ihrem Gutdünken, Anderen nicht zugestehen wollen.

Hiermit lege ich Beschwerde ein, dass uns (Vorstandsmitgliedern von WIR in Herten), von einem Angestellten der Verwaltung bei einer öffentlichen, in der Presse angekündigten Veranstaltung von Migrantenvertretern, demokratische Grundrechte verwehrt wurden.

Dass sogar die Polizei in aller Öffentlichkeit, auf Wunsch von Frau Sam, die Personalien meines Mannes aufnahm, ist glatte Rufschädigung. Unbeteiligte könnten daraus schließen, dass mein Mann etwas Unrechtes getan hat. Außerdem sehe ich durch diese Maßnahme auch eine eklatante Schädigung des Ansehens in der Öffentlichkeit für den Verein “WIR in Herten e.V.!”

Eine öffentliche Entschuldigung ist deshalb nach meiner Ansicht zwingend angebracht.

Mit freundlichem Gruß:

Jutta Becker, WIR in Herten, Ratsfrau

Dieser Beitrag wurde unter NRW, Presse und Öffentlichkeit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu “Rufschädigung für WIR in Herten-Ratsfrau Jutta Becker erwartet öffentliche Entschuldigung!”

  1. Pingback: Herten - Blog - 24 May 2009

  2. König David schreibt:

    ich warte darauf, daß im 2. Programm eine Burka erscheint, Ihre beiden Finger auf das rechte Auge legt und den Wahlsloglan auf arabisch spricht: mit dem zweiten sieht man besser!! Dieses Land mit Ihren linksgrün versnifften MSM wird nur noch von der linksgrünen islamisch unterwanderten Gesinnungspolizei und Meinungsdiktatur beherrscht. Frau Becker, von solchen Figuren, wie diesem islamischen Speichellecker, werden Sie mit Sicherheit keine Entschuldigung erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s