Counterjihad- Manifest

Der Counterjihad: Widerstand gegen Islamisierung und für die Wiederbelebung westlicher Werte

Der Counterjihad

Deutschsprachige Übersetzung des Manifestes auf der Webseite „Gates of Vienna“ von Baron Bodissey:

Seit seiner Gründung vor vierzehnhundert Jahren führt der Islam Krieg gegen den Westen. Moslems auf der ganzen Welt betrachten sich selbst noch immer als im Krieg gegen die Nicht-Moslems stehend. Das ist so, weil wir hier nach islamischer Lehre das “Haus des Krieges”, des Dar al-Harb sind.

Im Westen haben wir verdrängt, dass es diesen Krieg überhaupt gibt. Wir unterliegen stattdessen der Illusion, der Islam sei eine ganz normale Religion unter vielen anderen wie Judentum, Christentum, Hinduismus und Buddhismus.

Unglücklicherweise handelt es sich beim Islam aber um eine totalitäre politische Herrschaftsideologie, die mit dem Zaumzeug einer primitiven Wüstenreligion zuckersüß kaschierend ihren wahren Charakter verschleiert. Das öffentlich erklärte Ziel islamischer Theologie, als auch der Polit-Ideologie Islam ist es, die ganze Welt unter islamische Herrschaft zu stellen und sie so zum Dar al-Islam, zum „Haus der Unterwerfung” zu machen.

Die weithin akzeptierte und auf den koranischen Lehren basierende islamische Theologie verlangt ausdrücklich, den Islam mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, inklusive Gewalt und Gemetzel, zu verbreiten, was uns als jihad oder “Heiliger Krieg” bekannt ist.

Die Tatsache, dass viele Moslems nicht am gewaltsamen Jihad teilnehmen bzw. ihn nicht unterstützen, tut nichts zur Sache. Wenn es nur ein Prozent aller Moslems wären, welche die islamische Verpflichtung zum Jihad ernst nehmen, so bedeutet das, dass mehr als fünfzehn Millionen Moslems uns vernichten möchten, während wir nicht in der Lage sind, vorherzusehen, um welche es sich dabei handelt.

Deshalb vereinigen sich all diejenigen, die sich der totalitären Herrschaftsideologie des Islam und seiner Ausbreitung widersetzen wollen, in einer losen Allianz, die auch Counterjihad (Gegen- Jihad) genannt wird.

Die Ziele des Counterjihad sind folgende:

1.Widerstand leisten gegen die fortschreitende Islamisierung westlicher Länder durch Verhinderung weiterer muslimischer Einwanderung, Ablehnung aller Sonderrechte für Moslems im öffentlichen Raum und in den Institutionen sowie Verbot aufdringlicher Zurschaustellung islamischer Gepflogenheiten.

2.Den Islam mittels Ausweisung aller moslemischen Straftäter und all derer, die sich nicht völlig in die Kultur ihrer Aufnahmeländer einfügen können oder wollen, auf die vorwiegend islamischen Länder eindämmen.

3.Beendigung der Entwicklungshilfe und sonstiger wirtschaftlicher Unterstützung für islamische Länder.

4.Entwicklung eines Graswurzel-Netzwerks, um die herrschenden politischen Eliten in unseren Ländern zu ersetzen, Beseitigung der vorherrschenden Multikulti-Ideologie, welche die Islamisierung fördert und den Zerfall unserer Zivilisation zur Folge haben wird, falls diese nicht beseitigt wird.

Wir sind ein lockerer Zusammenschluss gleichgesinnter Einzelpersonen und Organisationen. Wir teilen die oben genannten Hauptanliegen. Wir sind überparteilich; dennoch sind uns Mitglieder aller demokratischen politischen Parteien willkommen, die unsere Ziele unterstützen und sich für den Erhalt unserer westlichen demokratischen Werteordnung engagieren.

Wir sind Juden, Christen, Buddhisten, Hindus, Sikhs, Baha’i, Agnostiker und Atheisten.

Wir sind aus Argentinien, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Israel, Italien, Kanada, Kroatien, Litauen, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und den USA.

Wir sind der Counterjihad!

BPE, November 2009

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Islamisierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Counterjihad- Manifest

  1. KarlMartell schreibt:

    Wir sind auch aus Brasilien!

  2. Federico schreibt:

    Fast denke ich daß es für gezielte Aktionen schon
    fast 30 Jahre zu spät ist; aber wir sollten – nein ,
    wir müssen – endlich Das zur Notwehr einsetzen
    was der Islam NICHT hat,nie hatte u.niemals haben wird; die Rede ist von Intelligenz u.Geist!

    PACKEN WIR’S AN!!! (aus Verantwortung für
    unsre Kinder,unser Land und (last,not least)unsere
    Kultur!

  3. Breitmeier, Adolf schreibt:

    Da wir nur über die Politik Einfluss nehmen können, bin ich einer Partei beigetreten, die all diese Forderungen erfüllt – und natürlich noch mehr drauf hat. Wer mitmachen will, der melde sich. Guten Abend Adolf Breitmeier

    • Hambsch schreibt:

      Hallo Herr Breitmeier,

      wie erfahre ich mehr über diese Partei?

      Freundliche Grüße
      M. Hambsch

      • Breitmeier, Adolf schreibt:

        Sehr verehrte Frau Hambsch oder sehr geehrter Herr Hambsch! Senden Sie mir eine e-mail: breitmeier.adolf@t-online.de, dann kann ich ausführlich antworten (die zehn Punkte von Herrn Zott habe ich mit anderen Worten 2006 an alle Ministerpräsidenten, alle LKandesinnenminister, alle Bundesminister geschickt. Es landete sicher alles auf dem Berg: armer Irrer) Mit freundlichem Gruß adolf breitmeier

  4. Ihmudi schreibt:

    Ihr Artikel hat mir aus der Seele gesprochen!
    Sie schreiben von einem „Graswurzel-Netzwerk“. Ich würde von Herzen gerne ein starker Halm davon sein.
    Das Counterjihad-Manifest auf Deutsch habe ich leider nicht gefunden.
    ihmudi

  5. Helmut Zott schreibt:

    Der „Zehn Punkte Plan“ von Geert Wilders , der die Vorschläge enthält wie man die Probleme angehen soll, könnte in diesem Zusammenhang als Vergleich oder Ergänzung von Interesse sein.

    1. Lasst uns mit dem Kultur-Relativismus aufhören. Wir brauchen einen Artikel in unseren Verfassungen, in dem unsere jüdisch-christliche, humanistische Kultur festgeschrieben wird.

    2. Lasst uns die politisch korrekte, aber falsche Vorstellung aufgeben, dass der Islam eine Religion sei. Islam ist keine Religion, sondern eine totalitäre Ideologie. Mit anderen Worten: Das Recht auf Religionsfreiheit sollte nicht mehr auf den Islam angewendet werden.

    3. Lasst uns endlich Al-Hijra stoppen, die moderne islamische Eroberungsstrategie durch Masseneinwanderung und Bevölkerungsvermehrung.

    4. Lasst uns für eine freiwillige Rückführung von Muslimem in ihre Heimatländer einsetzen.

    5. Wir müssen kriminelle Ausländer und Kriminelle mit doppelter Staatsbürgerschaft ausweisen, ihnen unsere Staatsbürgerschaft entziehen und in ihre arabischen Heimatländer zurückschicken. Das sollte auch für diejenigen gelten, die zum gewaltsamen Jihad aufrufen.

    6. Wir brauchen eine Gesetzesänderung, die die Interessen und Werte der europäischen Völker benennt und die Meinungsfreiheit stärkt.

    7. Alle, die einer nicht-westlichen Minorität angehören, sollten einen rechtlich bindenden Vertrag unterschreiben müssen, der sie zur vollständigen Integration im Sinne von Assimiliation (kultureller Anpassung) verpflichtet.

    8. In allen westlichen Ländern müssen wir einen bindenden Treue-Eid einführen.

    9. Stoppt den Bau neuer Moscheen. Solange keine Kirchen oder Synagogen in Ländern wie Saudi-Arabien gebaut werden dürfen, werden wir nicht eine einzige neue Moschee in unseren westlichen Ländern genehmigen. Schließt alle Moscheen, in denen zu Gewalt aufgerufen wird. Schließt alle islamischen Schulen, denn sie sind nichts anderes als faschistische Institutionen. Kleine Kinder sollten nicht mit einer Ideologie von Hass und Gewalt aufwachsen.

    10. Stürzt all die schwachen Politiker, von denen wir uns momentan regieren lassen. Wir haben das Recht, in einer Demokratie zu leben. Lasst uns dieses Privileg nutzen und Feiglinge durch Politiker mit Mut und Rückgrat ersetzen.

  6. Zwar bin ich seit einiger Zeit Mitglied bei ‚pro –
    Deutschland‘, habe aber die Befürchtung daß
    es einfach zu viel Zersplitterung auf der anti-
    islamischen Seite gibt d.h.wir nur dann diesen
    ‚Affen-Kult‘ wirksam bekämpfen können, wenn
    wir endlich einen gemeinsamen Nenner finden.
    Sicher ist – der Großteil der deutschen Bevölkerung würde es begrüßen,nur wie soll das
    gehn? Und unter welchem Namen? DVU, NPD od.
    Rep’s sind längst stigmatisiert bzw.erledigt (im
    Namen der ‚political correctness‘) Pax Europa,
    Pro-Deutschland u.andere „fremdenfeindliche,
    rassistische!“ Bürgerbewegungen wird es (im
    Intresse Ankaras u.Riad’s) bald genauso ergehen
    Vielleicht hätte die CSU im Moment die besten
    Karten DIE einzige wahre Volkspartei im Lande
    zu werden – vorrausgesetzt sie würde sich endlich
    von der CDU trennen, na ja!?
    Sicher ist jedenfalls : Der Müll muss raus – und
    zwar bald!!!

  7. Abendländer schreibt:

    Die deutsche demokratische rechte neigt zur Zersplitterung
    Das beste wäre jetzt wenn die CSU bei den
    nächsten Wahlen Deutschlandweit
    anträte

    Mit zu Guttenberg als Kanzlerkandidat

    locker 40% drin

    Merkel wird sich wundern CDU bei round about
    10%

    Hätten wir dann ne CSU CDU REgierung

    oder noch besser CSU als Opposition
    zu SED( SPD und linkspartei) Grün und cDU

    Dann wäre ex junge pionierung Merkel decouvriert

    Nächste Bundestagswahl 60% und dann Bayerische Verfassung, in der die abendländisch- Christlichen Werte festgeschrieben sind
    per Volksentscheid

    Bayerisches Bildungssystem Bundesweit
    und wir sind Weltmeister bei Pisa

  8. Breitmeier, Adolf schreibt:

    Lieber Herr Abendländer, kommen Sie zur Allianz der Mitte, machen sie mit – ob alle Wünsche wahr werden, das klappt noch nicht einmal dem Weihnachtsmann, aber machen Sie mit,helfen Sie verändern. Wir sind nicht Links oder Rechts, aber patriotisch und für soziale Grechtigkeit in hohem Maße, für Bildung (16 Kinder in einer Klasse = Pisa ADE, Wilders Ideen auf Deutschland zugeschnitten, Volksentscheide wie in der Schweiz letzten Sonntag, mit ergebnissen, dass Böhmer, Schäuble und alle solche aufstöhnen würden usw. usw. unter keinen Umständen fremdenfeindlich, das lehnen wir kategorisch ab, kein Chauvinismus, kein Krieg in Afghanistan) Kommen sie, meine Anschrift steht bei Hombsch
    Mit freundlichem Gruß Adolf Breitmeier

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s