Offener Brief an Frank Schirrmacher

von Michael Wieck

Sehr geehrter Herr Frank Schirrmacher,

als ich am 9. Februar 2011 die FAZ las, konnte ich es wieder nicht fassen, wie kluge Menschen so blind sein können. Zwei ganze Seiten lang lassen Sie sich und der Vizepräsident der Malediven, Mohamed Waheed, darüber aus, wie man ein islamisches Land zur Demokratie umformen kann. Allen Ernstes meint der einzige „Dr.“ der Malediven, dass man nur den Philosophen Jürgen Habermas studieren müsse, damit alles friedlich wird und in beste Ordnung kommt (in eine Kurzform gebracht). Als Interviewer vermitteln Sie den Eindruck, in Herrn Waheed eine Persönlichkeit gefunden zu haben, die Ihnen Ihre Meinung bestätigt, die Sie in Ihren Artikeln ja immer schon haben durchblicken lassen: Der Islam ist auch nur eine Religion wie jede andere. Wir brauchen nur tolerant zu warten, dann werden die islamischen Länder auch so gute Demokratien haben wie die christlichen. Aber der Inhalt des Korans ist nicht nur die Voraussetzung für die Existenz des Islams, sondern zugleich das Kernproblem mit dem Islam.

In Ihrem ganzen Interview kommt das Wort Koran nicht ein einziges Mal vor. Den gibt es anscheinend für Sie gar nicht, sonst hätten Sie doch danach gefragt. Der Koran ist aber nicht nur für „Islamisten“ da, sondern für alle Muslime, denn einen Islam, der nicht auf dem Koran basiert, gibt es nicht. Das kann man nur verstehen, wenn man sich die Mühe macht den Koran zu lesen. Wer tut das schon? Oh Gott, da könnte man ja auf Dinge stoßen, die, „wie in der Bibel auch“, ganz unzeitgemäß sind. Leider stehen aber im Koran Dinge, die noch sehr viel unzeitgemäßer sind, und außerdem dient er den Terroristen als Handbuch.

Nur einige Beispiele: Sure 24, 62: „Gläubige sind nur, die an Allah und Seinen Propheten glauben…“ und in Sure 2,161: „Siehe, wer ungläubig ist und als Ungläubiger stirbt, siehe, über sie liegt der Fluch Allahs und der Engel und der Menschen insgesamt!“. Oder Sure 9,111: „Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden…“; und in Sure 61, 9: „Er ist`s, der Seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jede andere Religion siegreich zu machen, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist“,  Sure 4. 74: „…und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben Wir gewaltigen Lohn.“

Und wie steht es mit anderen Suren-Versen? Sure 5, 72-73: „…Wahrlich, ungläubig sind, die da sprechen: <Siehe, Allah ist ein dritter von drei>. Aber es gibt keinen Gott, denn einen einigen Gott. Und so sie nicht ablassen von ihren Worten, wahrlich, so wird den Ungläubigen unter ihnen schmerzhafte Strafe“, oder in Sure 5. 82: „Wahrlich, du wirst finden, dass  unter allen Menschen die Juden und die, welche Allah Götter zur Seite stellen, den Gläubigen am meisten feind sind…“, und Sure 4. 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmt aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern in Allahs Weg (das heißt sich bekehrt haben). Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet“, und an anderer Stelle, Sure 2. 191: „Erschlagt sie, wo immer Ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung ist schlimmer als Totschlag“.

Das waren nur wenige Auszüge aus dem Koran, die aber zur Genüge den aggressiven Geist dieser Schrift aufzeigen. Das allein müsste eigentlich genügen, um zu der Einsicht zu gelangen, dass man gar nicht über die Kernfragen des Islams spricht, wenn man nicht auch den Koran thematisiert. Es ist doch der Koran, der keinen Raum (wie die Bibel) für Säkularisierung offen lässt. Und er ist auch nicht kompatibel mit der Menschenrechtserklärung der UNO und mit unserem Grundgesetz. Gewiss gibt es die vielen friedlich gesinnten und angepassten Muslime. Aber wer sich auf sie beruft, darf nicht übersehen, dass der Koran für Abtrünnige die Todesstrafe verlangt und damit große Ängste schürt bei denen, die den gewaltsamen und intoleranten Koran ablehnen. Da stellt sich die Frage, was nutzt denen die Meinungsfreiheit, die nicht wagen sie zu nutzen?

Als Beilage schicke ich Ihnen eine Koran-„Betrachtung“ aus meinem Buch „Ewiger Krieg oder ewiger Frieden“, die ausführlicher ist, obwohl ich weiß, dass Sie meine Leserbriefe wiederum mit Nichtbeachtung strafen werden. Aber ich schicke Ihnen dies auch nur zu, um mir selber das Gefühl zu geben, gegen eine heraufziehende Gefahr etwas getan zu haben. Und vielleicht auch, um später dokumentieren zu können, wie berechtigte Warnungen wieder einmal in den Wind geschlagen wurden.

10. Februar 2011

Michael Wieck

Michael Wieck ist Autor der Bücher „Zeugnis vom Untergang Königsbergs“ Verlag C. H. Beck und „Ewiger Krieg oder ewiger Friede?“ Verlag Haag & Herchen

pdf-download „Warum sich unser Gottesbild ändern muss“ (Koran-Betrachtung aus „Ewiger Krieg oder ewiger Friede“)

Dieser Beitrag wurde unter Islam, Presse und Öffentlichkeit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Offener Brief an Frank Schirrmacher

  1. bording schreibt:

    Sehr geehrter Herr Frank Schirrmacher
    Herr Michael Wieck
    schreibt ihnen dazu obige stellungnahme……

    ergänze dazu:
    Lohn der Ungläubigen ist, dass sie
    getötet werden, oder gekreuzigt
    werden, oder dass ihnen Hände und
    Füße wechselseitig abgeschlagen
    werden oder sie aus dem Land
    vertrieben werden 5,33

    „Scheich Said Schaaban: der Islam wird zu guter Letzt Europa und Amerika
    erobern … Denn der Islam ist der einzige (Weg) zur Erlösung, der dieser
    verzweifelten Welt noch bleibt … Unser Auftrag ist, der gesamten Welt
    Erlösung zu bringen.“

    Durch – Scharia wie
    Kinderschändung, steinigen,
    aufhängen, Kopf abschlagen,
    Glieder abtrennen,
    Irreführen, lügen, verfolgen,
    rauben, zerstören, bekämpfen,
    Tributzahlung, und töten.
    IST DAS DIE ERLÖSUNG?

    Gebetstext: O Allah
    vernichte Deine Feinde, vernichte die Amerikaner, Russen und die Juden! Oh Allah!
    Beschleunige ihre Vernichtung und mache ihren Besitz zu einer Spende für die Muslime!“

    Eassy von M. Mannheimer:
    „Juden und Christen sind
    dem Schweißgestank von
    Kamelen und Dreckfressern
    gleichzusetzen und gehören
    zum Unreinsten der Welt…
    Alle nichtmuslimischen
    Regierungen sind
    Schöpfungen Satans,
    die vernichtet werden
    müssen.“
    von
    Ayatollah Khomeini,

    TAQIYYA ist eine von ALLAH verordnete LÜGE, um andere BETRÜGEN zu können!!!

    Schon in Kindesalter
    wird Hass in ihre Herzen
    gesät. Schon als Baby soll
    das Training für den Djihad
    beginnen. Nicht erst mit
    7 Jahren

    MOSCHEEN: DORT SAGT MAN IHNEN:
    Was immer es an Gutem
    gibt, verdanken wir dem
    Schwert und dem Schatten
    des Schwertes! (Furcht)
    die Menschen lernen den
    Gehorsam nur durch das
    Schwert! Das Schwert ist
    der Schlüssel zum Paradies,
    das nur für die heiligen
    Krieger geöffnet werden
    kann.

    Interessiert das irgendwen?:
    Pro Jahr werden laut Katholischer Kirche 100.000 Christen wegen ihres Glaubens von Muslimen ermordet oder zu Tode gefoltert worden sein. “Die Verfolgung von
    Christen ist das größte Menschenrechtsproblem unserer Zeit. In 50 von 200
    Staaten weltweit werden Christen diskriminiert, verfolgt und gewaltsam
    unterdrückt. Die Tendenz ist steigend

    herr schirmmacher, ihnen ist nicht zu helfen!!!

    grüsse bording

  2. dhimmy schreibt:

    Diejenigen welche sich mit dem Koran befasst haben wissen das schon. Um sich nicht ganz mit diesem „anstrengenden“ Werk beschäftigen zu müssen empfehle ich „Wer ist Gott im Islam“ von Abd-Al-Massih. In diesem kurzen Buch werden die Kernaussagen des Islams beleuchtet. Der Autor sieht es allerdings von einer extrem christlichen Position aus, der dazu neigt Muslime missionieren zu müssen. Diesem Gedanken muss man ja als „sekularisierter“ Christ nicht folgen, da man ja weis, das dies heutzutage nur unter Lebensgefahr möglich ist.

  3. Des Sängers Fluch ! schreibt:

    Herr SCHIRRMACHER ist einer der vielen massenhaften Förderer des Islam(ismus) in Europa. Der eine Zeitungszar macht es halt feiner, der andere gröber, aber sie alle sind dafür, da können wir ihnen noch so viele Bücher ans Herz legen. Erst mit dem Ruhestand kommt der Verstand. Vorläufig müssen solche Typen noch gehorchen und das ausführen, was ihnen von den geheimen Maurermeistern dieser Welt angeschafft wird.

    Wir dürfen ihnen NICHT VERZEIHEN, denn: SIE WISSEN, WAS SIE TUN !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s