Ursache und Wirkung

Gastbeitrag von Eva Maria Abendrot

„Denk ich an Deutschland in der Nacht“ und am Tag….

Hat man in den letzten Jahren das Ausland beobachtet, so kann man vielfach Mitleid,
Fassungslosigkeit, Respektlosigkeit, Schadenfreude und Bedauern ausmachen zu
dem Thema, wie Deutschland sich selbst erledigt.
Ein aufgrund eines Mordes (aus welchen Motiven auch immer) sehr belasteter
Mensch wird niemals gesunden können, wenn er tagtäglich mit seiner Tat
schonungslos in der Öffentlichkeit konfrontiert wird, auch noch Jahrzehnte nach
seinem Verbrechen – im Gegenteil.
Ein sinnvoller psychotherapeutischer Ansatz würde durch diese Maßnahmen völlig
konterkariert; am Ende stünde ein gebrochener, lebensuntüchtiger und
möglicherweise suizidgefährdeter Mensch.
Wenn wir nicht endlich beginnen, uns von unserer Geschichte zu emanzipieren, was
bedeutet, im vollen Bewusstsein um die Geschehnisse, selbstbewusst damit
umzugehen, werden wir, das deutsche Volk, den Vorhaltungen unserer
Vergangenheit erliegen: Kein Tag, an dem wir nicht an unsere Schuld erinnert
werden, sei es im Rundfunk, TV, in den Printmedien.
Ebenso werden Äußerungen als rechtsradikal gebrandmarkt, die der verordneten
political correctness widersprechen.

Man wird später in den Geschichtsbüchern lesen, daß das ehemalige deutsche Volk
nach den Schrecknissen des 2. Weltkrieges keine eigene Identität mehr aufbauen
durfte oder konnte – so sehr es auch innerhalb der letzten 100 Jahre durch Taten,
leise Worte, Erinnerungskulturen, Gedenktage u.v.m. sein mea culpa, mea maxima
culpa, immer wieder beteuert hat – nur noch eine Marginalie in einer multikulturellen
Gesellschaft darstellt.

Kein Politiker wird man sagen, habe je die Persönlichkeit besessen, der Destruktion
des eigenen, deutschen Staates Einhalt geboten zu haben, weswegen auch diese
„Staatsmänner“ verantwortlich zu machen seien für den Niedergang Deutschlands.
Die Ursache – so meine ganz persönliche Meinung – für die Entwicklung
Deutschlands, die z. T. psychopathologische Züge trägt, ist – wie oben dargestellt –
auf die andauernde tagtägliche Begegnung mit dem Holocaust zurückzuführen;
allgegenwärtig, immun gegen Auflehnung.

Hierdurch hat sich mit den Jahren und Jahrzehnten ein enormer Schuldkomplex in
das deutsche Volk eingegraben, welcher in die Entscheidungsfindung unserer Profil und mutlosen Politiker Eingang findet, beginnend mit der Euro-Rettung, dem
Handling des Flüchtlingsproblems, der „toleranten“ Positionierung gegenüber der
Islamisierung Deutschlands bis hin zum Ausverkauf deutscher Interessen bei den
TTIP-Verhandlungen.

Auch wir Bürger trauen uns nicht, dieses, mit einem mächtigen Tabu belegten, uns
belastenden, Themas anzugehen; wir scheuen die „Schimpfe“, rechts zu sein. Die
logische Folge ist ein gewaltiger, kollektiver Verdrängungsprozess, der eines Tages
nur eines kleinen Impulses bedarf, um schließlich unsere Seelen von dieser
verdrängten Masse zu befreien …und dann??

Ist die AfD möglicherweise auch schon unbewusst diesen Konfrontationen
erlegen, reflektorisch und hastig Aussagen im Sinne von rechtsradikal zu
interpretieren, die wahrscheinlich diese Bezeichnung nicht verdienen, sondern in der
Bedeutung wert- bzw. traditionsbewahrend zu sehen sind?
Daher würde ich gerne wissen, welche Äußerungen unser Herr Lucke in den
geschlossenen Facebook-Foren als rechtes Gedankengut entlarvte,
welches wohl auch maßgeblich mit zur jetzigen Situation beigetragen hat.
Hier kann ich mich nur dem AfD-Kollegen, Karl-Eugen-Kaiser, anschließen, der
gefordert hat, Roß und Reiter zu nennen, bzgl. „rechten Äußerungen und
entsprechenden Verhaltensweisen“.
Was waren das für Äußerungen? Transparenz bitte!
Wir müssen das „corpus delicti“ erfahren, welches unsere AfD in diese erschütternde
Lage gebracht hat; wir haben ein Recht darauf.
Wenn man innerhalb der AfD in einem Interview antwortet, nicht alle NPD’ler seien
extremistisch, teile auch ich das; die Gaußsche-Glockenkurve bildet auch soziale
Vorgänge ab, in diesem Fall von extrem extremistisch bis überhaupt nicht
extremistisch. Insofern gibt es also ein wissenschaftliches Korrelat zu der o.a.
Behauptung. Warum darf das dann nicht gesagt werden?
Bin ich mit dieser Ansicht jetzt auch rechts? Ist einer der Autoren des Buches:
„Insiderwissen Gold“ auch rechts, wenn er in seinem Beitrag von einem „entarteten
Papiergeldsystem“ spricht?
Oder ist nur unser Herr Lucke rechts, wenn er wegen seiner Worte „Entartungen der
Demokratie“ von den Medien gegeißelt wurde?
Was ist rechts?
Es gibt erheblichen Klärungsbedarf!
Die „Selektorendatei“, die unsere Medien erstellt haben, nach der das Auftauchen
bestimmter dort aufgeführter Begriffe in der Öffentlichkeit sofort mit dem Bann rechts
zu belegen sei, muss durch unser entschlossenes Auftreten abgeschafft werden. Die
Deutungshoheit über Worte und Begriffe darf nicht länger den Medien – als
Erfüllungsgehilfen links-rot-grüner Politiker – überlassen bleiben.
Das bedeutet, daß wir Themen sachlich und offen an und aussprechen und dabei
nicht auf die Schelte unserer Medien und Politiker reagieren. Durch diese
Vorgehensweise desensibilisieren wir unsere Mitbürger im Umgang mit den aus der
Selektorenliste verbotenen Begriffen.
Was nützt uns das Angehen der europäischen Fiskalpolitik ( Euro-Rettung u.v.m.),
was ganz wichtig ist, wenn wir Deutsche nicht gleichzeitig ein gesundes
Selbstverständnis erlangen, mit dem wir zukünftig selbstbewusst unsere deutschen
Interessen formulieren?
Für all’ das müssen wir kämpfen: MUT zur Wahrheit, MUT zu Deutschland….Wo ist
er, der MUT?
Diesen MUT zu praktizieren, Tabus anzugehen, auch DAS ist die Aufgabe der AfD.
Sie ist mit sehr viel Arbeit, Strapazen und Mühen verbunden, mit noch mehr Kampf
und Durchhaltevermögen gegen eine zunehmend grün-verlinkte Politik in unserem
Lande. Viele Bürger hoffen darauf, unsere Wähler erwarten das von uns. Schließlich
wollen wir doch eine echte ALTERNATIVE sein.

Lasst uns einen selbstbewussten Umgang bezgl. der nicht enden wollenden
Konfrontationen mit dem NS-Herrschaftssystem erreichen! Lasst uns
befreien aus diesem für uns schädlichen Teufelskreis, damit wir gesunden
können und nicht den anfänglich geschilderten Folgen erliegen.
Nur ein selbstbewusster und von Zwängen der beschriebenen Art freier Mensch kann
frei entscheiden und Schaden vom deutschen Volke abwenden.
Viele fragwürdige Entscheidungen unserer politischen Klasse müssen (auch) vor
diesem Hintergrund betrachtet werden.

31. Mai 2015

von Eva Maria Abendrot

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ursache und Wirkung

  1. bording schreibt:

    Das größte VERBRECHEN an der MENSCHEIT ist der KORAN!

    Die größte DUMMHEIT der MENSCHHEIT, ist dieses VERBRECHEN nicht zu erkennen!

  2. . schreibt:

    Der blutige Islam und und seine Komplizin Angela Merkel
    https://app.box.com/s/c5ygrfflvdbanr81y85c6dj9y6idti3k

  3. Helmut Zott schreibt:

    Denk ich an Deutschland in der Nacht“ und am Tag….

    Ein Mensch, der alles rosig sah
    und dem bisher kein Leid geschah,
    liegt ohne Schlaf in mancher Nacht,
    weil er sich große Sorgen macht um seine Zukunft, auch der Kinder,
    und um sein Vaterland nicht minder.
    Durch Krieg und Armut angeregt,
    hat sich ein Menschenstrom bewegt
    und ist in Deutschland eingebrochen,
    weil man hier Sicherheit versprochen.
    Die Grenzen wurden nicht geschlossen,
    obwohl die Massen eingeflossen.
    Auch Lumpenpack aus aller Welt
    hat sich der Menge zugesellt,
    und deutsche Frauen, diese Doofen,
    begrüßten Gauner und Ganoven.
    „Wir freuen uns, seid uns willkommen!“
    hat man am Bahnsteig oft vernommen.
    Das Mitleid und die Not verdeckt,
    dass Dschihad auch dahintersteckt.
    Der deutsche Staat wird untergehen
    durch hohe Kosten, die entstehen,
    und die Gewalt wird unerträglich
    bis hin zu Mord und Totschlag täglich.
    Die Kirchen, die das auch geduldet,
    haben das Chaos mitverschuldet.
    Der Untergang ist abzusehen,
    mit Absicht lässt man es geschehen,
    und es entstehen Flüchtlingshorden,
    die Frauen schänden, Männer morden.
    „Wir schaffen das!“ klingt zwar nach Sieg,
    doch endet das mit Bürgerkrieg.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

  4. Helmut Zott schreibt:

    Dieser Artikel „Ursache und Wirkung“ stammt vom 1. Juni 2015, ist also ein Jahr alt. Seitdem ist kein neuer Beitrag mehr auf diesem Blog erschienen.
    Dieser Blog ist leider tot. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s